Alle Artikel mit dem Schlagwort: Krankheiten

Beitragsbild: Heuschnupfen – Qualvoll in den Frühling

Heuschnupfen – Qualvoll in den Frühling Je tiefer die Polle fliegt, desto heftiger die Nase tropft

Betroffene Allergiker stehen jeden Frühling vor dem gleichem Problem: Mundschutz oder für ein paar Monate im Keller einschließen? Der Grund für derartigen Frischluftverzicht ist die Pollenallergie, aka Heuschnupfen, die trendige Krankheit vieler Großstadtlümmel. Meist spüren die Opfer die ersten Symptome wie triefende Nasen und verheulte Augen bei aufkommenden Frühlingswetter, doch häufen sich auch Berichte, in denen die Qual bereits kurz vor dem Jahreswechsel auftritt. Schuld daran sind die Zeitumstellungen, der Klimawandel und weil Aldi immer früher Dominosteine und Lebkuchen zum Verkauf anbietet.

Beitragsbild: Bleib am besten einfach liegen

Bleib am besten einfach liegen Die besten Artikel der Rubrik »Gesundheit«

Die »Gesundheit« wird – ähnlich wie Freiheit – von vielen als selbst selbstverständlich angesehen. Erst wenn erste Gebrauchsspuren und Abnutzungserscheinungen auftreten, beginnt der Kampf gegen Falten und Fettpolster. Wir wollen möglichst alt werden (warum eigentlich?) und fürchten uns vor grausamen Erkrankungen wie der Männergrippe. Um uns davor (und vor dem Gejammer der Männer) zu schützen, nehmen wir allerhand auf uns … steinigen uns im Wellness-Urlaub oder ertragen spontane Methanausstöße durch Yoga.

Beitragsbild: Bist Du ein Hypochonder?

Test: Bist Du ein Hypochonder? Jammerlappen oder Ignorant? Finde es heraus

Die Grippewelle schwabbt wieder über das Land und alle Unversehrten googeln so lange nach Symptomen, bis endlich etwas passt. Kratzen im Hals? Exzessives Schnarchen. Jucken am ganzen Körper? Tollwut. Schmerzen beim Joggen? Becken- oder Dammbruch. Dabei lautet die Diagnose häufig »Falscher Alarm« und man hat sich seine Wehwehchen bloß eingebildet. In solchen Fällen spricht man von Hypochondrie, das Einbilden von Krankheiten. Mit diesem Test findest Du heraus, ob Du einer bist.

Beitragsbild: Verrückte Fakten rund um die Gesundheit

Verrückte Fakten rund um die Gesundheit Wieso Volljährige mehr Kaugummi kauen sollten und mehr

Was wären wir nur ohne diese meist gesichtslosen US-Forscher, die uns nahezu täglich zahlreiche Horrormeldungen liefern? Obdachlosigkeit ist schlecht für die Gesundheit, Rauchen kann Rauchmelder auslösen und das 3 Minuten Tetris sämtliche Lust auf Sex, Nahrung und Alkohol raubt. Erschwerend kommt hinzu, dass wir im Zeitalter von Fake-News leben und somit aus Angst unseren Gameboy nicht mehr mit aufs Klo nehmen.

Es gibt aber auch Fakten über unsere Gesundheit, die in Stein gemeißelt sind und höchstens von der Pharmaindustrie abgewandelt werden können. Es geht dabei um unser Hirn, riechende Omas und den Geschmack von Bahnhofstoiletten – Gesundheit!

Beitragsbild: Ein Virus, der blöd macht

Ein Virus, der blöd macht Haben wir endlich eine Erklärung für den Erfolg von Trash-TV?

Donald Trump sollte US-Präsident werden. Ich spiele analog Candy Crush, indem ich Snickers zerdrücke. Was ist das für 1 Life. Keine Sorge, ich bin nicht total durchgescheppert, sondern wahrscheinlich nur von einem Virus befallen. Ein ominöser Algen-Virus könnte laut kompetenter Wissenschaftler schuld daran sein, wenn Mitmenschen nachhaltig verblöden. Ist insgeheim schon längst eine Epidemie ausgebrochen oder ist das nur der nächste Clou der Pharmaindustrie?

Beitragsbild: Biofeedback - den Schmerz einfach wegdenken

Biofeedback – den Schmerz einfach wegdenken

Es klingt beinahe zu einfach, um effektiv zu sein. Laut der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback soll man seine Schmerzen einfach wegdenken. Genauer gesagt, soll er sich zum Beispiel vorstellen, in eine Badewanne mit unzähligen Eiswürfel zu steigen – fast ein wenig wie Putin. Alleine dieser Gedankengang soll dem eigenen Körper signalisieren, dass notorische Schwitzer gar keinen Grund haben, übertriebene Schweißflecken zu bilden. Schließlich ist man im Geiste gerade auf einer Eisscholle unterwegs.

Beitragsbild: Warum man Männerschnupfen ernst nehmen sollte

Warum man Männerschnupfen ernst nehmen sollte

Spottet nur, ihr Frauen. Ihr habt ja keine Ahnung, was für Höllenqualen so ein ausgewachsener Männerschnupfen mit sich bringt. Diese Krankheit ist nicht mit so einer Pillepalle-Erkältung zu vergleichen, sondern versetzt das starke Geschlecht in einen Ausnahmezustand.

Es macht vor nicht allzu langer Zeit ein Sketch mit dem Titel »Männerschnupfen« die Runde, der dank Viralmarketing ordentlich für Gelächter und Hohn sorgte. In diesem Clip wird die Gefährlichkeit der lebensbedrohlichen Krankheit nicht nur heruntergespielt, sondern auch zur Lachnummer pervertiert. Für alle, die das Video nicht kennen, sollten sich lieber das britische Original antun, in dem der Umgang mit der sogenannten »Man Cold« erläutert wird.

Beitragsbild: Schnell krank werden - aber wie

Schnell krank werden – aber wie?

Es gibt so Ereignisse im Kalender, die bereiten einem schon vorab heftige Kopfschmerzen – zum Beispiel nahezu alle Montage. Die meisten beugen sich dem Drill und schlurfen selbst an den unschönsten Werktagen in ihre Firmen, Schulen und Universitäten. Mancher Rebell jedoch liebäugelt mit einem spontanen Ausbruch eines höchstseltenen tropischen Fiebers, das nicht nur nach 24 Stunden wieder abklingt, sondern bisher ausschließlich im heimischen Wohnzimmer in Erscheinung trat. Sicherlich sind solche Ausreden selbst dem faulsten Arzt unter der Sonne zu blöde, sodass man sich als motivierter Blaumacher wasserdichtere Methoden ausdenken muss, um über Nacht glaubhaft krank zu werden. Natürlich könnte man unmotiviert den Ratschlag erteilen, einfach aus dem Fenster zu springen oder sonst wie sportlich zu betätigen. Aber das wäre ja zu einfach.

Beitragsbild: 6 Krankheiten, die sich nicht als Ausrede eignen

6 Krankheiten, die sich nicht als Ausrede eignen

Jeder kennt das, man müsste eigentlich zur Schule, zur Arbeit oder zum Swingerclub Kaffeekränzchen – die Lust will sich jedoch nicht so recht einstellen. Man braucht eine Ausrede. Schriftlich.
Die üblichen Entschuldigungen, Migräne, Trauerfälle in der Familie oder Entführungen durch griesgrämige Piraten hat man bis zum Erbrechen ausgeschöpft. Man braucht etwas Neues, sofern man sein soziales Umfeld nicht völlig gegen sich aufbringen will.

Beitragsbild: Wie Du einen Psychopathen erkennst

Wie Du einen Psychopathen erkennst

Manchmal schwimmen sie mit dem Strom, doch im richtigen Moment bremsen sie für eine 180 Grad Kehrtwende ab. In diesen Momenten ist Vorsicht geboten, denn sie nähren sich nicht nur an Deiner Naivität, sondern rücken sich gerne in ein blendendes Rampenlicht. Damit Du nicht nur konsumierender Zuschauer bleibst, sondern deren miese Show durchschaust, empfehlen sich folgende Hinweise. Sei gewarnt, denn mit Sicherheit bist Du bereits mit etlichen Psychopathen in Berührung gekommen – wie zum Beispiel beim letzten Pärchenabend.