Alle Artikel mit dem Schlagwort: Sport

Beitragsbild: Bleib am besten einfach liegen

Bleib am besten einfach liegen Die besten Artikel der Rubrik »Gesundheit«

Die »Gesundheit« wird – ähnlich wie Freiheit – von vielen als selbst selbstverständlich angesehen. Erst wenn erste Gebrauchsspuren und Abnutzungserscheinungen auftreten, beginnt der Kampf gegen Falten und Fettpolster. Wir wollen möglichst alt werden (warum eigentlich?) und fürchten uns vor grausamen Erkrankungen wie der Männergrippe. Um uns davor (und vor dem Gejammer der Männer) zu schützen, nehmen wir allerhand auf uns … steinigen uns im Wellness-Urlaub oder ertragen spontane Methanausstöße durch Yoga.

Beitragsbild: Verrückte Fakten rund um die Gesundheit

Verrückte Fakten rund um die Gesundheit Wieso Volljährige mehr Kaugummi kauen sollten und mehr

Was wären wir nur ohne diese meist gesichtslosen US-Forscher, die uns nahezu täglich zahlreiche Horrormeldungen liefern? Obdachlosigkeit ist schlecht für die Gesundheit, Rauchen kann Rauchmelder auslösen und das 3 Minuten Tetris sämtliche Lust auf Sex, Nahrung und Alkohol raubt. Erschwerend kommt hinzu, dass wir im Zeitalter von Fake-News leben und somit aus Angst unseren Gameboy nicht mehr mit aufs Klo nehmen.

Es gibt aber auch Fakten über unsere Gesundheit, die in Stein gemeißelt sind und höchstens von der Pharmaindustrie abgewandelt werden können. Es geht dabei um unser Hirn, riechende Omas und den Geschmack von Bahnhofstoiletten – Gesundheit!

Beitragsbild: Frühsport für Pessimisten

Frühsport für Pessimisten Kinderleicht aufkommenden Bewegungsdrang im Keim ersticken

Auf diversen Webseiten gibt es dutzende Trainingspläne, wie man erfolgreich mit Frühsport in den Tag starten kann. Doch was ist mit uns Morgenmuffeln, die keinerlei Bewegungsdrang vor 12 Uhr mittags verspüren? Tote Hose. Da helfen auch die besten Tipps nichts, wie zum Beispiel »Belohne dich selbst mit einem leckeren Kaffee«, wenn man zig quälende Übungen hinter sich brachte. Ist ja auch total schwachsinnig, da du ohne die gewohnte Koffeinzufuhr nicht einmal den Weg in deine Hose findest. Stattdessen werden Übungen benötigt, die du quasi im Schlaf erledigen kannst.

Beitragsbild: Wie das Hashtag zum Dollarzeichen wurde

Wie das Hashtag zum Dollarzeichen wurde Auf das Verbot von #Rio2016 folgt #Garmisch-Partenkirchen2016

Fühlst Du Dich heute ein wenig verwegen und möchtest etwas Böses anzetteln? Irgendetwas Verbotenes, um ein wenig die dunkle Seite der Macht in Dir zu spüren? Versuche es doch mal, indem Du über eine rote Ampel gehst oder auf dem Behindertenparkplatz parkst. Für ganz Hartgesottene, denen solche Kinkerlitzchen nur ein müdes Lächeln entlocken, empfehle ich die Nutzung des Hashtags #Rio2016.

Beitragsbild: Nie wieder Yoga oder wie Yoga mich zur Vernunft brachte

Nie wieder Yoga oder wie Yoga mich zur Vernunft brachte

Robert Downey Jr. schwört auf Yoga. Und da er auf der Leinwand den Iron Man gibt, muss das ja irgendwas bringen. So ähnlich muss meine Verwirrung begonnen haben, als ich es ernsthaft in Betracht zog, eine Yoga-Klasse zu besuchen. Meine Beweglichkeit litt im Zuge des Alters deutlich und ich hätte mir letztens beim Schuhe binden beinahe einen Bandscheibenvorfall eingehandelt. Also einigte ich mich auf einen Sport, mit dem ich wenigstens via Instagram angeben kann. Andere Sportarten erscheinen mir zu anstrengend. Nicht, dass ich es ernsthaft versucht hätte, aber als überzeugter Misanthrop hat man es schwer, sich für Fitness zu begeistern. Alleine schon mal gar nicht. Aber warum ich mich schweißgebadet inmitten von ganzkörperrasierten Kerlen abrackern soll, hat sich mir nie erschlossen. Ein angesagter Yoga-Kurs mit lauter jungen Frauen in hautengen Yoga-Pants wirkte reizvoller.

Beitragsbild: Hilfe! Meine Freundin guckt Fussball

Hilfe! Meine Freundin guckt Fussball

Bisher interessierte meine Freundin sich nur für die wichtigen Dinge im Leben. Essen, TV-Serien und ihr Smartphone. Dies änderte sich jedoch schlagartig, als die ersten Panini-Sticker zur kommenden EM in Umlauf kamen. Sie hat ihre Garderobe um zwei Farben erweitert – rot und und gelb – und weckt mich morgens mit einer Vuvuzela. Für die nächsten vier Wochen durfte ich keine gemeinsamen Unternehmungen planen, da sie ihre Freizeit nach Nationalspielen ausrichtet. Doch das Allerschlimmste sah ich erst, als ich zur Beruhigung zum Kühlschrank schlurfte: sie trank meinen Biervorrat leer.

Beitragsbild: Joggen - einfach nur peinlich

Joggen – einfach nur peinlich

Eine Angst schleicht durchs Land. Zahlreiche verunsicherte Personen posten in Hilfe-Foren und melden sich bei der Telefonseelsorge, weil sie ein Problem quält: Sie würden laut eigener Aussage gerne joggen, aber finden nicht den Mut dazu. Sie schämen sich dabei! Dazu haben sie panische Angst, dass man sie beim Jogging verhöhnt und über ihre voluminösen Hintern lacht, der sich kaum mit absurden Schlabberhosen verstecken lässt. Aus diesem Grunde joggen viele nachts, damit sie niemand dabei beobachten kann. Leider führt diese aus der Not heraus geborene Alternative häufig zu Missverständnissen. Sollte diese Nachtjogger doch einem Passanten über den Weg laufen, wird häufig auf eine Flucht vor Meuchelmördern und Zombies spekuliert, was meist einen Notruf nach sich zieht.

Beitragsbild: Die Fussball EM steht vor der Tür - eine Verwandlung

Die Fussball EM steht vor der Tür – eine Verwandlung

Wenn ich am Hauptbahnhof diesen lieblichen Bierduft in die Nase bekomme und alles irgendwie bunter erscheint, weiß ich, et is Fuppes. Irgendwas mit Bundesliga, diesem oder jenem Pokal oder aber einfach Schalke gegen Dortmund. Schwerbewaffnete Polizisten wuseln durch die schalbewährten Fans und schütteln hier einen Fan oder schwenken dort heimlich eine Fahne ihres Lieblingsvereins. In solchen Fällen gelange ich nur zum Ausgang des Gebäudes, indem ich mich selbst wie ein Fußball verhalte: ich lasse mich durch gekonnte Pässe der anwesenden Schalträger gezielt Richtung Tor Tür treten. Selbstverständlich schimpfe ich in solchen Momenten erbost »Abseits!«, aber grundsätzlich mag ich diese Situationen nicht. Generell den deutschen Fußball, auf die Gefahr hin, nun gesteinigt zu werden.

Beitragsbild: Mein Körper, mein Konsumtempel

Mein Körper, mein Konsumtempel

Kennst Du das Gefühl, wenn Du in der Warteschlange des Supermarktes verweilst, während vor Dir eine unförmige Person ihren Einkaufswagen voller Junkfood und Süßkram angestrengt umher schiebt? Angewidert bist Du, denn Du bist nicht nur eine hochmotivierte Sportskanone, sondern isst nur supergesundes Gemüse vom Biobauern. Wie kann man sich nur so ein Teufelszeug in den Rachen schieben und dann nicht einmal direkt aus Schuldgefühlen heraus joggen gehen? So etwas ist doch unnatürlich und Gift für den Körper! Schlechte Nachrichten für Pilates-Mäuschen und Disco-Pumper: Wenn hier etwas unnatürlich ist, dann ist das euer Körper- und Fitnesswahn. Also rollt euch Yoga-Matten zusammen und schenkt eure Chia-Samen dem nächsten Wellensittich.

Nordic Walking Selbstversuch

Nordic Walking – ein Selbstversuch

Wenn Nordic Walking schlank macht, warum sind dann alle die es tun so dick? Das fragte ich mich oft und belächelte die Hausfrauen, die fesch in Tchibo-Sportswear durch die Landschaft stöckelten, um sich danach kollektiv der Belohnungstorte hinzugeben. Man hatte ja immerhin Sport gemacht.