Alle Artikel mit dem Schlagwort: Männer

Beitragsbild: Wenn Männer Frauen Musik erklären

Wenn Männer Frauen Musik erklären Männer lieben es, Frauen über Musikrichtungen zu belehren - warum eigentlich?

Alle Boyfriends an dieser Stelle weglesen, da ich eure Freundinnen etwas fragen möchte: Hat euer Typ euch schon mal schief angeschaut, als ihr ihm eure Musiksammlung offenbart habt? Damit sind nun nicht eure Jugendsünden gemeint, wie zum Beispiel diese DJ Bobo CD oder die Playlist mit sämtlichen Hitsingles von Take That. Nein, er findet einfach alles fade und albern? Damit seid ihr gewiss nicht alleine. Ich bin davon überzeugt, dass ich in meiner selbstauferlegten Rolle als musikalischer Erklärbär schon zig Frauen zu Tode gelangweilt habe, nur weil ich Details über Platten wusste, nach denen niemals jemand gefragt hat. Warum ist dem so? Sind manche Männer verkappte Korinthenkacker, denen voll einer abgeht, wenn sie angeberisch Vorträge über skandinavische Heavy-Metal-Bands vom Stapel lassen können? Wahrscheinlich ja. Auch ich muss gestehen, dass ich meine Herzallerliebste allen Ernstes mit »Kannst Du mir alle Member vom Wu-Tang Clan aufzählen?« nervte.

Beitragsbild: Wenn Männer und Frauen aneinander vorbeitexten

Wenn Männer und Frauen aneinander vorbeitexten »Warum antwortest Du nicht (innerhalb von 5 Minuten)?« und andere Katastrophen

Comedians wie der überdrüssige Mario Barth haben seinerzeit ihre Karriere durch Hervorhebung geschlechtlicher Unterschiede ins Rollen gebracht. Frauen sagen »Nein« wenn sie »Ja« meinen und Männer verstehen nicht die Bohne, blabla. Irgendwie nicht so innovativ oder gar witzig. Außerdem hat diese Art »Humor« etwas in mir bewegt: ich (fremd)schämte mich fortan für Männer-Frauen-Vergleiche und versuchte sie tunlichst zu unterlassen. Findige Kritiker werden innerhalb dieses Blogs sicherlich Passagen finden, in denen ich das eine oder andere Klischee ironisch zum Thema mache, aber hey! Manchmal ist es gar nicht so einfach, gewisse Schubladen zu vermeiden. Besonders, wenn es um das Texten mit dem Smartphone geht. Auch wenn es der Feminist in mir es nicht gerne zugeben mag, aber mit Frauen via Handy zu schreiben ist einfach anstrengend.

Beitragsbild: Endlich mal ein Text für echte Männer!

Endlich mal ein Text für echte Männer! Wann ist ein Mann ein Mann und andere Klischees

Hey Bro, fühlst Du Dich hier nicht wohl? Zu viel Jammerei, lästige Emotionen und keine einzige edle Uhren-Werbeanzeige weit und breit? Kein Problem, dieser Text bietet die volle Bandbreite Männerkram. Wir reden über Autos, Fußball, Alkohol und Deinen beschissenen Job. Wenn wir den dritten 15 Jahre alten Scotch hinter die Binde gekippt haben, können wir gerne über Weiber quatschen. Besonders jene, die wir auf YouPorn entdeckt haben. Mit Sicherheit hole ich sogar mein nigelnagelneues Smartphone raus, um Dir meine Plattensammlung auf meinen zweiten Instagram-Account zu zeigen. Beeindruckt Dich nicht? Dann erzähle ich Dir, wie viele Stunden ich diese Woche im Fitness-Studio geschwitzt habe und wie ich meinen Bart so geschmeidig halte. Aber ein Geständnis muss ich Dir machen, wenn wir nach dem fünften Drink hinter uns haben: ich habe gar kein Auto.

Beitragsbild: Vom Don Juan zum Sofa-Gemüse

Vom Don Juan zum Sofa-Gemüse Richtiges Umgehen mit dem Charakterwandel des Partners

Wer kennt es nicht? Zu Beginn einer Beziehung zeigt sich der Auserwählte als Disney-Prinz in schillernder Rüstung. Aber schon nach wenigen Monaten liegt auf der Couch ein Gemüse, das sämtliche Kommunikationsfähigkeit eingebüßt hat und nur noch in der Lage ist, mühevoll die eigenen Körperfunktionen aufrecht zu erhalten und ein Smart-Phone/Tablett zu bedienen. Was ist passiert? Hier die typischen Phasen einer Beziehung mit alternativen Tipps, um die Partnerschaft zwar nicht harmonischer, aber unterhaltsamer zu gestalten.

Beitragsbild: Ich habe Frauen gegoogelt

Ich habe Frauen gegoogelt Der ganz alltägliche Sexismus im Netz und außerhalb

Mein Kumpel braucht dringend eine Freundin. Er fängt schon an, Frauen anzustarren. Normalerweise ist das kein gutes Zeichen. Weil ich mir das Elend nicht länger ansehen wollte, wählte ich den simpelsten Weg, den wir uns alle antrainiert haben, sofern wir etwas suchen. Ich googelte schlicht und einfach nach Frauen. Dazu gab ich das berühmt-berüchtigte Suchfeld auch tatsächlich nur »Frauen« als Suchbegriff ein. Das Ergebnis erstaunte mich. So wurden mir keine neutralen Einträge über Frauen, beispielsweise in der Abteilung News (Stichwort Frauenquote oder Frauen fühlen sich unsicher) geliefert, sondern direkt an erster Stelle: »Blowjob – Was Frauen dabei denken« (Stern). Danach folgt ein YouTube-Video mit dem Titel »6 Fälle von Frauen – Die Männer Vergewaltigt haben!« und an dritter Steller »Was Frauen beim Sex wollen« (Men’s Health).

Beitragsbild: Die schlimmsten Wörter für Sex

Die schlimmsten Wörter für Sex Ruiniere dein Sexleben mit dem falschen Wort zur falschen Zeit

Im Rahmen dieses Blogs liegt mir die Aufklärung enorm am Herzen. Aufklärung darüber, wie man Alltagssituationen verschlimmert und man jeden Silberstreif am Horizont als Hirngespinst abtut. Für die Destabilisierung der eigenen Zufriedenheit ist der zwischenmenschliche Bereich ideal geeignet. Kaum ein Thema bietet eine derartige Themenvielfalt, wie man sich selbst nachhaltig das Leben zur Hölle macht. Da ich unmöglich bei Adam und Eva anfangen kann und möchte, belasse ich es beim Übeltäter Nummero Uno, der Sexualität.

Beitragsbild: Männer, die auf Frauen starren

Männer, die auf Frauen starren Warum Männer beim Flirten auf Blickkontakt setzen

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um allen weiblichen Leserinnen ein typisch männliches Verhalten zu erkläutern. Wir Männer sind Augentiere und nutzen unsere Sehfähigkeit demzufolge häufig zum Glotzen, starren oder gaffen. Am liebsten schauen wir Frauen hinterher. An der Ampel, in der Warteschlange oder am Tresen. Anlabern ist nicht so unser Ding; vielmehr machen wir gekonnt Stielaugen und erhoffen uns damit die wohlverdiente Aufmerksamkeit in Form eines Blickkontakts.

Beitragsbild: Dinge, die man beim Sex erlebt haben muss

Dinge, die man beim Sex erlebt haben muss Mitreden und ausnahmsweise genau wissen worüber

Ob neue optische Reize, One-Night-Stands, Rollenspiele oder verrückte Orte. Hat man sich erst vom bürgerlichen Kleindenken gelöst, erwartet uns ein Kleinod an verrückten Möglichkeiten, um das alte Rein-Raus-Spiel zu einem Feuerwerk der Leidenschaft entfachen zu lassen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Beitragsbild: Woran Typen denken, wenn sie mit Frauen reden

Woran Typen denken, wenn sie mit Frauen reden

Auf den Punkt gebracht: Ja, Männer denken nur an Sex. Sorry, liebe Frauen. Leider kann ich an dieser Stelle nichts Gehaltvolleres verkünden. Wäre natürlich wunderschön, wenn ich nun behaupten könnte, dass Männer bei einer ersten Begegnung mit einer Frau andere Dinge im Kopf hätten. Jedoch sind die Frauen laut einer französischen Beobachtung kein Stück besser; auch sie sagen beim ersten Flirt »Hi!« und schätzen zeitgleich seine Bettqualitäten ein. Nun soll es aber nicht unbedingt nur der erste verbalen Austausch besschrieben werden, sondern auch die möglicherweise wiederkehrende Unterhaltung zwischen Mann und Frau. Denken Typen tatsächlich dabei nur an das Eine oder etwa auch das Andere?

Beitragsbild: Wie du Dritten die Arbeitslosigkeit deines Lovers erklärst

Wie du seine Arbeitslosigkeit erklärst

Sie verliebt sich ausgerechnet in den Typen, der schon immer von einem bedingungslosen Grundeinkommen träumte und deshalb freiwillig auf Arbeit verzichtet. Klar muss sie für alles aufkommen, aber hey – wenigstens braucht sie nicht alleine auf dem Sofa abhängen. Damit deine Freunde und Eltern jedoch in ihrer Neugierde befriedigt werden, brauchst du die passenden Ausreden für dein Techtelmechtel. Mit diesen Ratschlägen wirst du alle von deinem Glück überzeugen, obwohl du dich wie seine Mutti fühlst!