Ratgeber
Schreibe einen Kommentar

»Ich kann mich auch ohne Anlass betrinken …« Gute Gründe, um seinen Geburtstag nicht zu feiern

Beitragsbild: Gute Gründe, um seinen Geburtstag nicht zu feiern

Happy Birthday! Löst dein Geburtstag keine Begeisterung aus, sondern nur den Wunsch, aus dem Fenster zu springen? Kein Problem: Hier sind gute Gründe, um die nächste Geburtstagsparty sausen zu lassen.

Herzlichen Glückwunsch! Der Tod rückt immer näher! Schade eigentlich, dass niemand so zum Geburtstag gratuliert. Dabei wäre das eine unbequeme Wahrheit und vor allem eine willkommene Abwechslung. Wahrscheinlich bleibt den meisten unter uns deshalb nur der Ausweg, den Jahrestag rauschhaft hinter sich zu bringen. Entweder ertragen sie das ganze Theater nicht oder sie haben ernsthafte Probleme mit den offensichtlichen Alterserscheinungen.

Ich bin keine 12 mehr

Ich für meinen Teil hatte erst vor kurzem Geburtstag und kam in den Genuss, mit folgenden Worten beglückwunscht zu werden: »BALD 40, lol!«. Ja, das fortschreitende Alter schwebt wie ein Damoklesschwert über meinem Haupt. Daran erinnerte mich auch die Erinnerungskarte für eine Vorsorgeuntersuchung meiner Arztpraxis, die ich neben zwei Geburtstagskarten im Briefkasten vorfand. Geburtstage sind eine unbarmherzige Angelegenheit. Man wird gezwungen, auf die vergangenen Jahre zurückzublicken und bis zur nächsten runden Zahl zu denken. Kein Wunder, dass man solche depressive Gedanken mit Alkohol oder Bergen an Zucker vertreiben muss.

Es gab sicherlich eine Zeit, in der Geburtstage das Highlight schlechthin waren. Meine Eltern zahlten alles (Geschenke, Party, Notarzt) und die Volljährigkeit war etwas, auf das ich mich wirklich freute. Mittlerweile bin ich nur noch gut drauf, wenn ich den Tag einigermaßen unbeschadet überstehe. Ich bin einer dieser typischen »Geburtstage-feier-ich-nicht« Typen, die mit der plötzlich aufkommenden Nettigkeit überhaupt nicht umgehen können und sich am liebsten im dunklen Kämmerlein verschanzen, bis der Tag vorbei ist und alle Geburtstagslieder verstummt sind. Dass ich dafür gute Gründe habe, kann ich an dieser Stelle auflisten. Hier sind Motivatoren für alle Geburtstagsmuffel, ihren Geburtstag nicht zu feiern.

Copy & Paste: Danke

Du musst den ganzen Tag »Danke« sagen
Zu 90% bist du an jedem Geburtstag damit beschäftigt, dich für jede Aufmerksamkeit zu bedanken. Du freust dich affektiert darüber, dass Leute an deinen special day denken bzw. den Hinweis bei Facebook richtig deuten konnten.

Deine Kollegen erwarten eine Pizza von dir
Du betrittst das Büro und gierige Blicke folgen dir. Ob es nun tatsächlich eine Pizza sein muss oder gar eine Runde in der Eckkneipe nach Feierabend, deine Kollegen sind an Geburtstagen freundlicher als sonst. Besonders clevere Mitarbeiter behaupten einfach, dass sie zwischen Weihnachten und Silvester Geburtstag hätten – Pech gehabt, verfressenes Pack.

Und jetzt alle!

Du bist gezwungen, dich mit einem Geschenk zu revanchieren
Du gehörst mit Sicherheit auch zu den Menschen, die sich direkt nach Erhalt eines Geschenkes fragen: »Scheiße. Nun muss ich was zurückschenken. Nur was?« Besonders anstrengend wird es, wenn das erhaltene Geschenk auch noch exorbitant kostspielig war. Fang schon mal an zu sparen, es folgen noch mindestens 19 Geburtstage in diesem Jahr.

Es werden furchtbar schiefe Geburtstagslieder gesungen
Diesen Reflex habe ich noch nie verstanden. Es ist ja schon unangenehm genug, ganztägig im Mittelpunkt stehen zu müssen. Aber wenn die versammelte Meute auch noch extrem schief Häppie Börschdäii leiert, möchte man seinen nächsten Geburtstag nicht mehr erleben. Da wünscht man sich fast, dass der Song doch (wieder) urheberrechtlich geschützt wird.

Dein Smartphone gibt keine Ruhe
Es ist unmöglich, auch nur eine Runde Candy Crush zu zocken oder ein superflauschiges Pandavideo zu schauen, weil permanent jemand anruft oder ein bescheuertes Spruchbild per Whatsapp schickt. Ich brauche eine Art Anrufbeantworter für Whatsapp.

Noch ein Jahr älter, fetter, ärmer

Du musst jede Menge essen
Vergiss deine Diät, an deinem Geburtstag wirst du gemästet. Es gibt Kuchen, alkoholische Getränke, jede Menge Kuchen, eine Pizza (die du spendieren musst) und … etwas Kuchen. Dankend ablehnen ist tabu, da alle etwas Liebe mit reingebacken haben. Im Grunde ist das der Beweis, dass Liebe fett macht.

Dein Alter wird immer unangenehmer
Das ist schon ein paar Dekaden her, als man noch mit dem Alter protzen konnte. Mit steigendem Alter erhöht sich das Mitleid der anderen. Ab einem gewissen Punkt (ab 30) startet man eine ausgewachsene Lebenslüge und zählt rückwärts.

Deine Geschenke zahlst du selbst
Dies schmerzt vor allem die Eltern. Wenn man es genau nimmt, müssen sie durch familienbedingtes Sponsoring für jedes erhaltene Geschenk selbst blechen. Wer sich also etwas Brauchbares vom Nachwuchs wünscht, sollte kurz vor dem Geburtstag das Taschengeld erhöhen.

Jedes Jahr die gleiche Scheiße
Hand aufs Herz, war dein letzter Geburtstag tatsächlich so sensationell? Wahrscheinlich war es das gleiche Trauerspiel wie die Jahre zuvor. Eigentlich hast du immer noch keine Ahnung, was du – abgesehen von Komasaufen – mit diesem Tag anfangen sollst. Kleiner Trost: in absehbarer Zeit gibt es Pizza.


Letzte Bearbeitung war am 28.08.2017

Kommentar verfassen