Freizeit
Kommentare 2

Joggen – einfach nur peinlich

Beitragsbild: Joggen - einfach nur peinlich

Im Laufschritt zur sicheren Blamage? Joggen ist nicht für jedermann. Neben einer Schlabberhose gehört auch ein dickes Fell zur Grundausstattung.

Eine Angst schleicht durchs Land. Zahlreiche verunsicherte Personen posten in Hilfe-Foren und melden sich bei der Telefonseelsorge, weil sie ein Problem quält: Sie würden laut eigener Aussage gerne joggen, aber finden nicht den Mut dazu. Sie schämen sich dabei! Dazu haben sie panische Angst, dass man sie beim Jogging verhöhnt und über ihre voluminösen Hintern lacht, der sich kaum mit absurden Schlabberhosen verstecken lässt. Aus diesem Grunde joggen viele nachts, damit sie niemand dabei beobachten kann. Leider führt diese aus der Not heraus geborene Alternative häufig zu Missverständnissen. Sollte diese Nachtjogger doch einem Passanten über den Weg laufen, wird häufig auf eine Flucht vor Meuchelmördern und Zombies spekuliert, was meist einen Notruf nach sich zieht.

Wenn man sich für Fitness schämen muss

Die Scham ist unendlich, wenn man sich an einem freien Tag die Zeit nehmen möchte, um bei Sonnenschein im Park zu joggen. Gedanken wie »Was sollen nur die Nachbarn sagen?« oder »Meine Eltern werden mich enterben« schießen durch den Kopf und man erwägt, zum Joggen in den Keller zu gehen. Die Gründe für diese Angst sind vielfältig und gehen soweit, dass selbst der hin und her baumelnde Haarzopf per Tacker justiert wird, nur um kein Aufsehen zu erregen. Das Dumme ist nur, dass man immer auffällt, sobald man sich schneller als der Rest bewegt. Das hängt damit zusammen, dass es im Alltag kaum Gründe gibt, schnell irgendwo anzukommen. Ist doch eh alles blöd; siehe Job, Kino und Dein Termin zum Brazilian Waxing.

Insbesondere Einsteiger haben es schwer und fürchten, sich beim ersten Schritt total lächerlich zu machen. Häufig sind Fettpolster und übermäßiges Schnaufen ein Problem. Man möchte halt nicht von weitem schon gehört werden, wenn man durch den Park rollt. Auch wasserfallartiges Schwitzen hemmt die Anfänger, da sie keine sichtbaren Spuren beim Laufen hinterlassen wollen. Manchen hilft es, in solchen Fällen nicht alleine zu joggen – vorzugsweise mit einer vollschlankeren Person zur Verstärkung, um von seiner Person abzulenken. Schwierig wird es nur, wenn man mit einem fitteren Freund unterwegs ist, der stets auf die Tube drückt. Das ist genauso nervig wie diese dummen Angeber, die einen bereits innerhalb von 10 Metern dreimal überholen.

Weg mit der Scham

Bevor die kritischen Zuschauer Dir »EPIC FAIL!« beim Joggen zurufen, solltest Du Dir einige Tipps und Kniffe aneignen, um die Schmach abzudämpfen. Stelle Dir zum Beispiel alle Parkhocker und Spaziergänger nackt vor! Haha! Die haben gut lachen mit ihren Mini-Geschlechtsteilen und der wuchernden Schambehaarung. Oder trage ein witziges T-Shirt mit der Aufschrift »Ich jogge – UND WAS TUST DU?« Die werden schon noch kapieren, mit wem sie sich da anlegen. Von wegen peinlich. Joggen ist Selbstliebe. Außerdem kannst Du Dir sicher sein, dass Du aufgrund von schweren Gelenkschäden hinsichtlich Deines Fitness-Wahns später nie mehr joggen musst – been there, done that.

Pfiffige Ausreden, um endlich blamagenfrei zu Joggen

»Fiffi! Habt ihr Fiffi gesehen?«
Erfinde ein ausgebüchstes Haustier! Niemand wird Dich für total banane halten, wenn Du besorgt und wie von allen guten Geistern verlassen durch die Parks rennst – auf der Suche nach Deinem imanginären Haustier. Spaziergänger und Parkpenner werden Dich sogar unterstützen und anfeuern, indem sie Dir Mut machen und Hinweise geben.

»Verdammt! Es steht ja noch Essen auf dem Herd!«
Da fällt es Dir wieder ein. Du hast noch ja die volle Pfanne auf der Herdplatte. Natürlich nicht wirklich, aber das solltest Du lautstark betonen, wenn Du durch die Gegend joggst. Die Leute werden denken, dass Du in einer Notlage bist und aufgrund Deines verbalen Signalhorns zur Seite jumpen und Platz schaffen.

»Keine Sorge, wir drehen hier eine Szene!«
Rede Dich einfach heraus, indem Du überzeugend einen auf Schauspieler machst. Frei nach dem Motto »Wir drehen hier gerade ‘ne Fluchtszene für den Tatort – Problem?« kannst Du selbstbewusst einen auf dicke Schlabberhose machen. Die Überzeugungskraft steigerst Du, indem Du Dich lauthals über die Unfähigkeit des Regisseurs aufregst, weil die Szene bereits zum 21. Mal gedreht werden muss.

»Zoooooooooooooombies!!!!!!«
Denen wird das Lachen im Hals stecken bleiben, wenn Du beim Joggen lautstark die Zombie-Apokalypse verkündest. Pass nur auf, dass die Meute nicht aufspringt und Dich beim Joggen abhängt!


Letzte Bearbeitung war am 06.10.2016
Kategorie: Freizeit

von

Geboren am Niederrhein, verdorben durch den Rest der Welt. Ich liebe das Schreiben und die Muse spielt mir manchmal mit der Zunge im Ohr. Stalke mich auf Facebook, Twitter, Google+ ... oder schicke mir eine Email.

2 Kommentare

  1. Hallo Oliver,
    dein Beitrag ist echt pfiffig geschrieben. Ich finde es schlimm, dass sich Leute dafür schämen, wenn sie in schlechter Kondition sind zu joggen. Ich finde es gerade bewundernswert wenn auch dickere Leute joggen gehen.
    Grüße
    Florian

Kommentar verfassen