Miteinander
Schreibe einen Kommentar

Tanz den Lower-Your-Standards-Limbo

Bild: Tanz den Lower-Your-Standards-Limbo

Tiefer geht immer. Besonders, wenn es um den persönlichen Anspruch hinsichtlich der Partnersuche geht. Anstatt stets auf den eh viel zu hohen Standards herumzureiten, könnte man doch absichtlich in die Tiefe gehen. Genug schlechte Wortwitze, tanze den Lower-Your-Standards-Limbo!

Niveaulimbo? Kennt man! Zur Erinnerung: das beschreibt den Umstand, wenn sinnlose Kackscheiße billigend in Kauf genommen wird, wie beispielsweise das Dschungelcamp oder Geräte wie der legendäre Wursttoaster. An dieser Stellte möchte ich eine halsbrecherische Variation des Jugendworts 2010 ins Spiel bringen: den Lower-Your-Standards-Limbo.

Im Netz findet man millionfach Memes und Motivationssprüche, die sich mit dem persönlichen Anspruch auseinandersetzen. Ganz vorn mit dabei ist der Spruch: »Do not allow your loneliness to lower your standards«, welchen ich frei mit »Nur weil du einsam bist, musste keinen Staubsauger vögeln« übersetzen würde. Scheinbar scheinen die Ansprüche bei der Partnerwahl eine große Rolle zu spielen, dabei könnten die Positionen kaum unterschiedlicher sein.

Anspruchsvoll einsam

»Halte Deine Standards« sagen meist ohnehin beliebte und attraktive Personen, die mindestens 1.000 Follower bei Laune halten und sich ausschließlich vor Postkarten-Motiven ablichten lassen.  »Halt mal den Ball flach« raunen dagegen die Forever-Alone-Versager, die sich hinter Bergen von Pizza-Kartons vor ihrer Mutter verstecken und bei Nacktszenen die Pausetaste drücken.

Nur weil Sex, Kochen und manche Netflix-Serien zu zweit mehr Spaß machen können, kommen bei Dauersingles regelmäßig Selbstzweifel auf. Wenden sich folglich Betroffene verzweifelt an ihr Umfeld, so antwortet dies demotivierend: »Vielleicht sind Deine Ansprüche zu hoch?« Bei manchen ist so eine Äußerung hinsichtlich der Ex-Partner eine bodenlose Frechheit. Doch wie tief soll man bei der Partnersuche sinken? Sollten alle Vorstellungen über Bord geworfen werden? Fuck Disney, gib mir die Kandidaten von Schwiegertocher gesucht

Tiefer gelegte Ansprüche

Von Junkies wird behauptet, dass sie erst am Boden ankommen, sprich den absoluten Tiefpunkt erreichen müssen, ehe sie wieder ihr Leben in den Griff bekommen. Sollte dies auch auf die Partnerwahl zutreffen, ja dann gute Nacht. Das wären das düstere Aussichten für das nächste Tinder-Tagebuch. Dies wäre das Ende der Fahnenstange: am Boden zerstört, sprich der weltbeste Limbo, den niemand unterbieten kann. Am besten, man bleibt einfach liegen.

Vielleicht lässt es sich liegend sogar besser flirten, wer weiß. Selbst wenn als Ansprechpartner der Sanitäter herhalten muss, warum nicht die Chance/Notlage nutzen und die niedrige Lage als tatsächliche Grundlage gebrauchen. Als Vorschlag würde ich folgende Flirt-Taktik empfehlen: »Nun komm doch mal näher, begib Dich auf mein Niveau. Übrigens … schon mal vom Niveaulimbo gehört? Nein? Dann lass mich so lange liegen, bis mich jemand angräbt.«

Image by Hans Braxmeier from Pixabay



Letzte Bearbeitung war am 12.02.2020

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.