Ratgeber
Schreibe einen Kommentar

15 Tipps, wie Du ein Misanthrop wirst

Misanthrop - wie werde ich einer?

Keinen Bock mehr auf die anderen? Werde doch einfach Misanthrop! Mit der richtigen Anleitung wird aus jedem Kumpeltyp und Händeschüttler ein Menschenfeind.

Menschen sind schlichtweg anstrengend. Sie sind laut, stehen im Weg und duften nach Balea. Wenn sie nicht irgendwelche Personen in ihrer Nähe zutexten, brüllen sie in ihre tragbaren Telefone. Ihr Gespräch über Sonne am Mittag und Nudeln am Abend dringt so sehr in Deine Privatsphäre ein, dass Du Dich diesen Fremden zugehörig fühlst. Dabei bemerken sie nicht einmal, dass Du überhaupt existierst. Weil Dir die meisten Leute zu anstrengend sind, wirst Du häufig als Misanthrop geschimpft. Doch bist Du einer?

Nur weil Du es unhöflich und unappetitlich findest, wenn jemand gegenüber in der U-Bahn breitbeinig einen Döner isst? Die Intoleranz der anderen ist eine gute Grundlage für den Werdegang zum waschechten Misanthropen. Die hohe Kunst der Menschenverachtung will gelernt sein.Es laufen genug Amateure herum, die morgens nach dem Aufstehen nicht angesprochen werden möchten, aber zwei Stunden später nervig mit dem Kaffeebecher in der Hand mit den Kollegen schäkern.

Wie werde ich Misanthrop? Die Grundlagen

Atme tief ein

Die erste Übung ist simpel: Einfach tief Luft holen, um den Gestank der Umwelt aufzunehmen. Ein süßlich penetranter Duft, der bisweilen an Verwesung und Deo erinnert, wird sich bemerkbar machen. Wer will so was schon in der Nase haben? Abstand!

Mach mal Pause

Lasse alles stehen und liegen und gehe kurz in Dich. Verursachst Du einen Stau oder gar einen Unfall? Regen sich Deine Kollegen über Deine mangelnde Kooperation auf? Die haben alle keine Ahnung. Ignorieren!

Sag allen, was Du fühlst

Teile deinem Umfeld Deine Gefühle mit. Sage ihnen, wie sehr Du sie liebst. Wenn sie Dich total panisch anschauen, vor Angst wegrennen oder gar die Polizei rufen, beweist es nur Deine Vorahnung. Gefühlloses Pack. Lasse sie links liegen!

Sei Du selbst

Ist es genau Dein Ding, den gesamten Tag über nackt herumzulaufen? Bist du gerne dauerstoned? Schläfst Du mit einer Schrotflinte unter dem Kissen? Just do it! Sollte verstört auf Deine Offenbarung reagiert werden, kannst Du davon ausgehen, dass Dich nie jemand verstehen wird. Zuhause bleiben!

Schaffe Stimmung

Es gibt nichts Schöneres, als sich den inneren Druck von der Seele zu singen. Stimme laut Deine Lieblingslieder an! Motiviere andere zum Mitsingen! Reagieren Sie mit Unverständnis, sind sie Deine Gesellschaft nicht wert. Abhaken!

Menschenhass für Fortgeschrittene

Sei fit

Schwinge Deinen fettigen Körper mal auf die Straße, um Dich für die nächste Gelegenheit zu stählen. Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper. Lasse Dich nicht von Leuten abschrecken, welche von Dir auserkorene Geräte im Fitness-Studio belegen. Oder Dir beim Joggen den Weg versperren.  Im Zweifelsfall: Umrennen!

Umarme jemanden

Drücke doch einfach mal die nächste Person, die Dir sympathisch erscheint. Sei hartnäckig, auch wenn die Person um Hilfe schreit oder vor Dir wegrennt.  Wenn Sie jedoch zuschlägt, wehre Dich mit Händen und Füßen. Haben die nicht anders verdient, die Liebesverweigerer!

Sei spendabel

Schmeiß’ ruhig mal eine Runde für Deine Kollegen oder Freunde. Ruhig total überzogen und übertrieben! Nachher behauptet noch jemand, Du wärst knauserig. Sollte Deine Großzügigkeit nicht erwidert werden, weißt Du genau, woran Du bist. Nämlich umzingelt von raffgierigen Geizkragen.

Nimm nicht alles so ernst

Schau Dich um. Wie kann man die Gestalten um Dich herum auch nur eine Sekunde ernst nehmen? Spiegeln aus dem Weg gehen!

Führe Tagebuch

Schreibe alles auf, was Dich an Deinen Mitmenschen stört. Zum Beispiel, dass sie atmen oder einfach Raum einnehmen. Hast Du genügend Material beisammen, solltest Du es den betreffenden Personen zeigen. Finden Sie Deine Niederschriften abstoßend und frech? Dieser Sauhaufen! Kreativität ist denen ein Fremdwort!

Menschenfeinde Masterclass – Wie hasse ich richtig durch?

Höre genau hin

Wer immer noch nicht den finalen Schritt zum Misanthropen schaffte, muss zu harten Methoden greifen. Da bietet sich zunächst das Zuhören an; eine im Alltag durchaus geläufige Tätigkeit, die aber nur selten konsequent genutzt  wird. Spitze Deine Ohren und lausche einfach dem verbalen Dünnpfiff, den Deine Mitmenschen zwischen den Atempausen von sich geben. Wer nach einer halben Stunde Warteschlange im Starbucks immer noch nicht wild um sich schlagen möchte, muss taub sein.

Besorg Dir ein Haustier

Sie lieben Dich, auch wenn Du sie im heißen Auto vergisst oder das Katzenklo nicht reinigst: Haustiere. Wer immer noch nicht von Menschen die Nase voll hat, braucht unbedingt mal eine längere Session mit einem flauschigen Vierbeiner. Ein Napf voll Fressen, ein wenig Catnip oder ein Knochen, ab und zu ein wenig streicheln – schon ist die unendliche Freundschaft und tiefes Verständnis gesichert. Mit einem Menschen wäre so etwas undenkbar. Man stelle sich vor, wie man einen Napf füllt und direkt Fragen aufkommen wie: Ist das denn auch Bio?

Urlaub! Gönn Dir!

Unternehme eine kleine Reise. Ein Trip nach Nirgendwo, fernab von der Zivilisation. Du wirst merken, wie Du langsam wieder zu Sinnen kommst und nicht alle paar Sekunden auf Dein Smartphone blickst. Game of Thrones, Walking Dead, Breaking Bad – das alles spielt keine Rolle mehr. Auch Schuhe, Handtaschen, Autos und deine Geekshirts sind ab sofort egal. Denn hier im Nirgendwo ist niemand, der Dich dafür bewundert oder auslacht. Bis auf die anderen beknackten Touris in Deinem beknackten Touri-Hotel in der Nähe Deines beknackten Touri-Strandes.

Hör auf zu trinken und zu rauchen

Das Saufen und das Rauchen wurde nur erfunden, damit die Leute in den Mittagspausen was zum schwatzen haben und sich in der Kneipe nicht so langweilen. Wahre Misanthropen meiden derartige Situationen und leben dadurch gesünder – und länger.

Kümmere Dich

Ein Meister der Misanthropie kennt die Enttäuschung, die mit dem menschlichen Umgang einhergeht. Ein Scheitern ist unvermeidlich, da  Fehler und Misserfolge zum Menschsein zählen. Ein menschenscheuer Charakter kann diesen deprimierenden Zustand einfach nicht hinnehmen. Drum kann ich jedem angehenden Misanthropen nur raten, sich vorab ausgiebig mit dem Mensch an sich zu beschäftigen. Sei sozial! Sei hilfsbereit! Nur dank massiver Rückschläge beim Umgang wird es Dir gelingen, ein wahrer Menschenfeind zu werden. Orte, an denen Du starten könntest: Primark-Wühltisch, Starbucks-Schlange, Stau auf der A40, Sommerliches Bahnfahren bei Klimaanlagenausfall, Weihnachtsmärkte, Wartezimmer und ein Verwandtenbesuch.


photo: stadium-seating-man-alone.jpg by r. nial bradshaw, CC 2.0


Letzte Bearbeitung war am 31.08.2017

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.